Onlineshopping ist nicht reif für die Insel

Der stationäre Einzelhandel in Deutschland hat mit stagnierenden Umsätzen zu kämpfen. Ein Umsatzanstieg von nur 0,8 Prozent war es 2016 deutschlandweit. Die Shoppingmeilen in Ferienorten sind davon hingegen nicht betroffen, sagt Lothar Schubert, geschäftsführender Gesellschafter von DC Developments. In der Gemeinde Sylt, bestehend aus Westerland, Rantum sowie den Friesendörfern Archsum, Keitum, Morsum und Tinnum, konnte in den vergangenen fünf Jahren beispielsweise ein Umsatzwachstum von 11 Prozent erzielt werden – 2016 lag dieser bei rund 185 Mio. Euro. Zum Vergleich: Auf dem gesamten deutschen Markt konnte der stationäre Handel seit 2011 lediglich 6,5 Prozent mehr Umsatz verbuchen und wuchs von rund 412 Mrd. Euro auf aktuell 439 Mrd. Euro. Der Grund: Shoppen im Urlaub ist für viele Menschen zunehmend Teil ihrer Ferienplanung. ...

Weitere News

Alle News